Unsere Tarife

Unsere Tarife

Unsere Tarife sind abhängig von den Sprachkenntnissen der Betreuungskraft. Sie sind Inklusivpreise und beinhalten auch die Kosten für unsere Vermittlungstätigkeit sowie alle An- und Abreisekosten. Es fällt lediglich noch freie Kost und Logis für die Betreuungskraft an sowie ein Zuschlag von 100 % an den vertraglich fixierten Feiertagen.

Geringe Sprachkenntnisse

Geringe Grundkenntnisse: Sprechen und Verstehen einzelner Wörter aus dem Alltag und Betreuungsbereich; unterstützend nonverbale Kommunikation.



Mittlere Sprachkenntnisse

Erweiterter Wortschatz: Grundwortschatz aus dem Alltag und Betreuungsbereich; Sprechen und Verstehen kurzer und einfacher Fragen und Sätze.



Gute bis sehr gute Sprachkenntnisse

Umfangreicher Wortschatz aus dem Alltag und Betreuungsbereich; telefonsicher.



Grundsätzliches

Unsere Preise verstehen sich als Inklusivpreise und sind unabhänig vom bestehenden Pflegegrad.
Bitte beachten Sie, dass sich die monatlichen Kosten für eine Betreuungskraft nach den bestehenden Sprachkenntnissen, Anforderungen der Betreuungssituation und den bestehenden Qualifikationen/Erfahrungen der Betreuungskraft richten.
Der Zuschlag für die vertraglich fixierten Feiertage ist in den Preisen nicht enthalten und entspricht in der Regel einem doppelten Tagessatz.
* Im Monat Dezember wird ein Zuschlag von 10% berechnet, da die Betreuungskräfte überdurchschnittlich vergütet werden.

Die monatlichen Gesamtkosten für Ihre 24 Stunden Pflegekraft richten und errechnen sich aus folgenden Kriterien:

  • Nach Ausbildung und Eignung der Betreuungskraft
  • Nach der individuellen Pflegebedürftigkeit bis Schwerstpflegebedürftigkeit des zu Versorgenden
  • Nach den Sprachkenntnissen
  • Nach der Anzahl der Pflegeeinsätzen in Deutschland
  • Nach der Anzahl der zu betreuenden Personen im Haushalt
  • Ambulante Palliativpflege und / oder Palliativpflege bei Demenz
  • Eine weitere Richtlinie ist auch die jeweilige individuelle Pflegebedürftigkeit bis Schwerstpflegebedürftigkeit des zu Versorgenden.

Bei mehreren Personen im Haushalt

Zusatzkosten für eine weitere Person im Haushalt:

Ohne Pflegebedarf
zzgl. 25 €/Woche

Mit Pflegebedarf
zzgl. 20% des Wochensatzes

Zuschüsse & Fördermöglichkeiten

Förderung
Verhinderungspflege
(max. 6 Wochen im Jahr)

Jährlicher Anspruch bis max. 1.612 €, wenn ein Angehöriger seit mindestens 6 Monaten die Pflege nach §39 SGB XI durchführt.

Kurzzeitpflege

Jährlich können 50 % des Kurzzeitpflegegeldes über eine Höhe bis 806,00 € bei der Pflegekasse für die Verhinderungspflege beantragt werden.

Steuerliche Förderung haushaltsnaher Dienstleistungen 1)

Jährlich bis max. 4.000 €

1) Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Steuerberater, ob und in welcher Höhe Sie die steuerliche Förderung haushaltsnaher Dienstleistungen geltend machen können.